• Home
  • cámara nikon coolpix s33
  • Las 3 Mejores Cámara Nikon Coolpix A10

Las 3 Mejores Cámara Nikon Coolpix A10.

Cámara nikon coolpix a10: Completo análisis para hacer la compra más inteligente

Las 3 Mejores Cámara Nikon Coolpix A10
11 May

¿Qué cámaras nikon coolpix a10 comprar?

Completa comparación para cámara nikon coolpix a10. Famosos gurús estudian los 3 mejores modelos de las marcas Top ⚡ y buscan los mejores descuentos para ti. No asumas riesgos en el momento de conseguir online cámara nikon coolpix nikon, con nuestra recopilación te ahorrarás horas de buscar y indagación, estás en la web perfecto para solucionar todas tus inquietudes y comprar online con ofertones.

MÉTODO DE ANÁLISIS
18Productos evaluados
20Horas invertidas
16Artículos analisados
54Opiniones de usuarios

Listado de las 3 mejores cámara nikon coolpix a10

Comparativas y opiniones sobre cámara nikon coolpix nikon cámara nikon coolpix a10

El mundo ha ido progesando y con ello han provocado muchas posibilidades en los e-commerce para cada referencia. Hace tan solo unas década, cuando nuestros padres partían a comprar a un almacén un secador para el cabello, apenas había 1 o 2 versiones entre los que elegir. Hoy por hoy, cuando estás haciendo una búsqueda en línea o en cualquier bazar de cámara nikon coolpix a10, aparecen un número innumerable de opciones que hacen que el cliente se sienta confuso e inclusive colapsado con las configuraciones.


1

Nikon Z5 + 24-50 F/46.3 - Camara mirrorless con Pantalla de 3 Pulgadas, Negro

38 opinion(es)
Nikon Z5 + 24-50 F/46.3 - Camara mirrorless con Pantalla de 3 Pulgadas, Negro
1.614,15€ EN AMAZON
    Tamaño de la pantalla: 3Resolución del sensor óptico: 24.3 megapixelsTipo de lente: ZoomDiseño funcional
  • Marca: Nikon
VALORACIÓN DEL PRODUCTO
9.7 SOBRESALIENTE
5 estrellas
4 estrellas
3 estrellas
2 estrellas
1 estrella

    Opinión de un comprador: Bevor ich etwas zu der Kamera schreibe, sollten sie Wissen, das dies die erste Vollformatkamera ist, die ich besitze. Mein Werdegang ist von der Bridgekamera über diverse APS-C Kameras zur jetzigen Vollformatkamera, die ich hier testen darf. Aktuell scheint meine alte APS-C gerade den Geist aufzugeben und proporciona es sich ja bei der Kamera um ein Einsteiger-/Umsteigermodell handelt, kommt mir dieser test sehr gelegen.
    Im Paket befindet sich:
    - die Kamera (mit Blitzschuhabdeckung)
    - das Set-Objektiv (veinticuatro-50 mit Deckel vorne und hinten)
    - ein Ladegerät mit Ladekabel (Kabel kann auch im 90°Winkel verrastet werden)
    - eine Batterie (EN-EL15c)
    - ein USB-A auf USB-C Kabel (imposible. 50cm - damit kann die Kamera auch geladen werden)
    - ein Handbuch für die Kamera in verschiedenen Sprachen
    - eine Broschüre für ein kostenloses Online Videotutorial
    - ein Garantieblatt
    Firmwarestand der Kamera: C:1 .00 LF:1 .00
    Kein Update auf der Webseite von nikon zur Zeit der Rezension vorhanden.
    Da ich jetzt über Jahre hinweg mit einer sehr kompakten und relativ leichten APS-C Kamera unterwegs war, musste ich mich erst an die größere und schwerere Vollformatkamera gewöhnen. Durch die perfekte Ergonomie (vor allem die des Griffs), die gute Gewichtsbalance und die große Anzahl der Bedienknöpfen (waren bei meiner APS-C Kamera immer zu wenig), fiel mir der Umstieg aber dennoch nicht so schwer. Er dauerte aber trotzdem eine gewisse Zeit um mich daran zu gewöhnen.
    Da ich mich mit der Kamera ausgiebig beschäftigt habe, möchte ich meine Rezension in einen kurzen und einen langen Teil unterteilen. Je nachdem wieviel ihr lesen wollt, sollte für jeden etwas dabei sein.
    Das Fazit habe ich direkt unter der Kurzfassung angehangen, damit man nicht soweit scrollen muss.
    -----Kurzfassung----
    Allgemein:
    Gesamtergonomie (Griff, Hardwareknöpfe und Individualisierung)
    Auflösung von Sucher und Monitor (Ablesen am Monitor bei Sonneneinstrahlung)
    Gute Touchfunktion
    SD-Kartenschacht (doppelt und im UHS-II Format)
    /- Klappbarkeit des Monitors (nach oben ok, nach unten zu wenig)
    /- Bedienkonzept (nicht sofort ersichtlich was man wozu verwenden kann/muss)
    /- Funktionsumfang (kein Szenenmenü, Panoramafunktion, SlowMo, …)
    - kein eingebauter Blitz
    Bild:
    LowLight Möglichkeiten der Kamera sind der Wahnsinn
    Gelagerter Sensor arbeitet bei Bildern sehr gut
    Zeitrafferaufnahmen (auch Nachts)
    Automatikmodus und trotzdem kann man den Focuspunkt selbst setzen.
    Die Kamera liefert eine einwandfreie Bildqualität ab (Schärfe/Dynamik/Rauschen).
    /- Kitobjektiv gut, schränkt aber doch für den allgemeinen Gebrauch ein (Stichwort: Veinticuatro-70 der Z6)
    -- Max. 4,5Bilder/Sekunde. Leider für die heutige Zeit aus meiner Sicht zu langsam (Stichwort: Sportaufnahmen oder spielende Kinder)
    Video:
    Sehr gute Videoleistung bei Verwendung am Stativ oder in der Hand gehalten ohne Bewegung.
    Mikrofonleistung gut
    /- Nur 60 Fps in HD und 30 Fps bei 4K (je nach Einsatzbereich kann das ausreichen)
    - Videos in Bewegung bei 4K sehr wackelig (HD mit „eVR“ auch in Bewegung zu gebrauchen)
    -- Fehlender SlowMotionmodus (Stichwort: Handys iteración zu novecientos sesenta Bilder für 0,4 Sek. Bei 720p Auflösung oder doscientos cuarenta Bilder bei 1080p dauerhaft)
    Alle Bilder die ihr bei mir in der Rezension seht sind:
    * im Automatikmodus entstanden,
    * unbearbeitet und wurden
    * aus der Hand fotografiert.
    Das Feuerbild hat dabei: ISO 25600; F4; 1/quince sec. Belichtung; 24mm Brennweite
    Fazit:
    Die Kamera ist wirklich sehr gut und je nach Anwendungsbereich (Landschafts- oder Architekturfotografie) sicherlich für den ambitionierten Fotografen iteración zum Semifotographen hin völlig ausreichend (meine Meinung). Es sei denn, man benötigt Geschwindigkeit für Sport, Kinder oder sonstiges (sowohl bei foto als auch Vídeo). Dann sollte man sich doch überlegen ob diese Kamera die richtige für einen ist.
    Ich für mich kann sagen, dass ich nach etlichen Tagen intensiven auseinandersetzen mit der Kamera schon die Vorzüge einer Vollformatkamera gegenüber anderen Typen sehen kann. Der Preis der dafür aufgerufen wird, ist für Personen die auf den Vollformatfaktor umsteigen wollen, im professionellen Bereich arbeiten, oder noch professionelle Fotografen werden wollen, sicherlich ok iteración sehr gut. Für jemanden, der nur ab und zu die Kamera nutzen möchte, könnte der Preis etwas zu hoch sein.
    Ich habe mir die ganze Zeit überlegt ob ich der Kamera 3 oder 4 Sterne gebe und habe ich dann doch für 4 Sterne entscheiden. Warum?
    3 Sterne wegen der langsamen Geschwindigkeit bei den Serienfotos, des fehlenden Blitzes und des eingeschränkten Funktionsumfangs. Wenn man von anderen Kameras kommt und sowas kennt, möchte man das eigentlich nicht mehr vermissen.
    4 Sterne, weil ich von dem LowLight Ergebnissen doch sehr überzeugt war und mich die Videoergebnisse am Stativ und mit eVR in HD überzeugt haben. Außerdem finde ich die Zeitraffer und Intervallaufnahmen sehr gut.
    Würde die Geschwindigkeit der Serienaufnahmen höher sein (min. 8-9 Bilder/Sek. ), würde ich sogar über 5 Sterne nachdenken.
    ----lange Fassung---
    Ich habe die Kamera in verschiedene Kapitel unterteilt, damit es für euch einfacher wird sich die wichtigen Informationen herauszusuchen. Ich hoffe das hilft euch.
    Gehäuse:
    Das Gehäuse der Kamera ist aus Magnesium und gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt (laut Nikon). Es ist um einiges grösser als meine aktuelle Kamera, hat aber eine sehr gute Ergonomie. Vor allem durch den guten Griff und den Buckel hinten beim SD-Kartenschacht, liegt die Kamera sehr gut in meiner Hand.
    Der Deckel des Batteriefachs kommt mir persönlich etwas liederlich vor. Das liegt daran, dass er nicht gefedert ist. Anders als der doppelte UHS-II SD-Kartenschacht. Dieser ist federbelastet und lässt sich bequem mit einer Hand öffnen. Allerdings ist die SD-Karte 1 etwas fummelig zu entnehmen, überhaupt wenn man mit schnellen Micro SD Karten Adapter arbeitet (manche Laptop's haben keinen normalen SD Kartenschacht mehr). Kleine Finger sind hier definitiv von Vorteil.
    Gut finde ich, dass der Microphon- und Kopfhöreranschluss unter einer eigenen Kappe versteckt sind. Damit muss man nicht alle Anschlüsse der Witterung aussetzen, wenn man Micro oder Kopfhörer nutzt. Was ich persönlich schade finde ist, das im Gehäuse kein Notfallblitz wie in der Z50 verbaut ist. Ich weiß, dass die richtigen Profis denn nicht verwenden, aber so ein kleiner Aufhellblitz muss nicht unbedingt falsch sein.
    Das Gehäuse beinhaltet auch den 5 achsengelagerten Vollformatsensor (35,9x23,9mm), welcher natürlichen einen großen Vorteil für nichtgelagerte Objektive bietet. Aber auch gelagerte Objektive haben hier einen Benefit.
    Sucher:
    Der Sucher löst mit 3,69 1.000. Bildpunkten auf, ist knackscharf und zeigt alle nötigen Informationen neben dem Bild selbst. Man kann mittels Dioptrinanpassung die Sehstärke von -4 iteración 2 dpt ausgleichen. Für mich ist das etwas zu wenig. Es reicht zwar aktuell gerade noch, aber es könnte in einem Jahr schon nicht mehr reichen. Um die Anpassung vorzunehmen, muss man das Rädchen zuerst aus dem Gehäuse ziehen, dann verstellen und spätres, zum arretieren, wieder drücken (das kannte ich so bei anderen Kameras noch nicht und wurde auch nicht in der Anleitung beschreiben). Im Suchergehäuse sind auch noch die Steromicros fürs Filmen verbaut. Der verbaute Augensensor reagiert leider sehr sensibel und schaltet oft ungewollt den Monitor aus. Seitlich gibt es dafür noch einen Schalter, an den man die automatische Umschaltung von Monitor zu Sucher deaktivieren kann.
    Monitor:
    Der 8cm breite und hochauflösenden Monitor ist nach oben (noventa°) und nach unten (imposible. Cuarenta y dos°) klappbar. Dabei finde ich die Klappung nach unten leider (wie bei den meisten anderen Modellen auch) nicht ausreichend. Wenn man die Kamera über Kopf hält, ist die Klappung einfach zu wenig. Der Monitor lässt sich fein in der Helligkeit regulieren und ist auch im grellen Sonnenlicht sehr gut abzulesen. Dabei reagiert er sehr gut auf Touchberührungen. Und zwar bei der Menüauswahl genauso wie für Pinch, Zoom und Fingerverschiebung bei der Fotoüberprüfung. Was mir nicht so gut gefällt, ist das schabende Geräusch, wenn man den Monitor vom Gehäuse nach oben klappt. Das ist nicht Premiumwürdig und kannte ich so noch von keiner Kamera. Ein klappen um ciento ochenta° in irgendeine Richtung für Selfievideos ist nicht möglich.
    Objektiv:
    Das Set-Objektiv ist komplett aus hochwertigem Kunststoff gefertigt. Es ist kompakt und leicht, aber nicht besonders Lichtstark. Es besitzt einen Zoomring sowie einen zweiten elektronischen Ring, denn man mit diversen Funktionen in der Kamera belegen kann (MF/Blende/Bel. .das Objektiv besitzt keinen Lock oder AF/MF Schalter. Es muss von der Transportstellung in die Fotostellung um ca. Cuarenta y cinco° gedreht werden. Dort merkt man einen kleinen Widerstand, an den man erkennt, dass man im Brennweitenbereich angekommen ist (in der Kamera wird dies auch angezeigt).
    Mit dem Objektiv gelingt es einem, allerhand schöne fotos zu kreieren. Dennoch finde ich, dass man mit dem Objektiv etwas eingeschränkt ist. Da habe ich mir wesentlich mehr erhofft. Vor allem kommt man mit der maximalen Blende 4 nicht so wirklich weit. Das 24-70 der Z6 hätte dem Body auch sehr gut gestanden und würde die Möglichkeiten und Einsatzbereiche enorm erweitern.
    Bedienung:
    Die Bedienung der Kamera ist für mich etwas schwierig zu beurteilen. Zum einen hat man viele Hardwareknöpfe an der Kamera, denen man auch Großteils eigenständige Befehle zuweisen kann (Individualisierung), andererseits sind die Funktionen oder die Logik der Kamera nirgends richtig beschrieben.
    Wenn man jahrelang Nikon Produkte benutzt, wird einem die Z5 vollkommen logisch vorkommen. Für mich, als Umsteiger, finde ich die Logik aber sehr schwer zu begreifen. Von anderen Kameras kenne ich das so, das mir immer eine Hilfe am Monitor angeboten wird. Selbst für die Begriffe P/A/S/M wird normal erklärt, wozu der Modus da ist. Bei der Nikon gibt es sowas gar nicht. Es gibt zwar im Menübereich ein "? ", das einem bei einigen Begriffen Hilfe gibt, aber das hilft nur bedingt und ist nicht für jeden Begriff vorhanden. Ich konnte auch nirgends eine Info finden wann ich das vordere Rad am Griff oder das hintere drehen muss (z. B. Für die Auto-ISO Aktivierung/Deaktivierung).
    Gott sei Dank gibt es heutzutage proporcionas Internet, das einem hier sehr weiter hilft. Auf Youtube bin ich auf vídeos (der Z6) gestoßen, dir mir geholfen haben die Kamera zu verstehen und auch effizient einzurichten. Danach hatte ich mit der Kamera gleich doscientos% mehr Spaß, ein riesiger Unterschied!
    Was mir bei der Kamera fehlt, ist ein Szenenprogramm (so wie es die Z50 hat). Das würde der Umsteiger/Einsteigerkamera doch auch gut stehen. Außerdem habe ich keine Panoramafunktion gefunden. Die habe ich bei den letzten Kameras doch oft genutzt und erspart einem die Zeit am Computer, wenn man einzelnen fotos händisch zusammenstellen muss. Nicht falsch verstehen, ich weiß, dass es eine Vollformatkamera und eine Semiprofikamera ist, aber deswegen kann man so einen Funktionsumfang doch auch anbieten, oder etwa nicht?
    Eine Energiesparfunktion ist auch vorhanden. Allerdings kann man sie nur Ein- und Ausschalten.
    Die genauen Änderungen dafür sind dann an einer anderen Stelle zu finden. Warum das so ist, verstehe ich nicht wirklich.
    Bei den Usereinstellungen muss man zuerst verstehen, dass man sich im P/A/S/M Modus Änderungen einstellt und sie spätres unter Menü Usersetting denn einzelnen Positionen U1/U2/U3 zuweisen kann. Dos ich das kapiert habe ist echt eine lange Zeit vergangen. Bin mir ziemlich sicher das dies nicht alle Nikonuser Wissen.
    Fotos:
    Die Fotoabbildung der Kamera mit dem Set ist wirklich sehr gut. Der Autofocus trifft so gut wie immer. Allerdings ist die Erkennung von Gesicht oder Auge nur in einem sehr kleinen Bereich möglich. Sobald man etwas weiter weg ist (imposible.4-5m), erkannte die Kamera proporcionas Gesicht nicht mehr. Augen funktionieren eher nur im Nahbereich. Da habe ich mir etwas mehr erwartet (mit anderen Objektiven besser? ).
    Bei viel Licht entstehen mit der Kombination von Kamera und Objektiv wirklich sehr gute Bilder (Schärfe/Dynamik). Vor allem verwackelfrei aus der Hand (wie gesagt, bin ja kein Profi) mit längerer Belichtungszeit. Hier ist die 5 Achsenlagerung im Body ganz klar zu spüren und ein echter Benefit.
    Der wahre Kracher ist aber die Fotoqualität bei weniger iteración ganz wenig Licht (Low-Light). Es ist der Hammer welche Bilder die Kamera nur bei einem Kerzenlicht aus der Hand heraus schießt. Mit Verwendung eines Stativs und der Fernauslösung mittels Móvil ist das Ergebnis einfach Exzellent! Anders kann ich das nicht sagen. Etwas vergleichbares habe ich bisher noch nicht gesehen (wird aber sicher bei absoluten Profikameras der Fall sein). Hier kann man wirklich mit extrem hohen ISO Werten gute Ergebnisse erzielen. Da sind meine bisherigen APS-C Kameras echt noch in der Steinzeit.
    Leider kann ich das für die Geschwindigkeit von Serienaufnahmen nicht sagen. Dieser Modus ist hier leider enorm beschnitten. Für schnelle Sportaufnahmen reichen diera bei weitem nicht aus. Zwar ist die max. Serienbildaufnahme mit 4,5 Bildern/Sek. Nur um eine Aufnahme langsamer als bei der Z6, aber die Z6 und Z7 haben einen erweiterten Serienbildaufnahmemodus, mit dem dos zu 12 Bilder möglich sind. Dieser Modus fehlt bei der Kamera komplett und das kann ich nicht verstehen. Ich verstehe ja, dass man sich zu den anderen Modellen abgrenzen möchte, aber das wäre auch mit 7-8 Bildern/Sek. Möglich gewesen und hätte der Z5 sehr geholfen. Somit ist für mich die Z5 nur sehr eingeschränkt für Sportfotografie zu verwenden. Die Bilder die entstehen, sind zwar knackscharf, aber leider nicht immer die, die man sich wünscht. Ehrlich gesagt hoffe ich, dass Nikon hier noch nachbessert und per Firmwareupdate den Modus für die Kamera freischaltet oder die máximo. Bilderanzahl anhebt.
    Super finde ich, dass man trotz Automatikmodus den Focuspunkt selbst verschieben kann wie man möchte. Das kannte ich bisher so auch noch nicht. Schön finde ich, dass es auch einen HDR Modus für Bilder gibt.
    Video:
    Die Videofunktion der Kamera ist je nach Anwendungsgebiet gut oder schlecht.
    Gut ist sie, wenn man die Kamera auf einem Stativ verwendet und sich alles vor der Kamera abspielt, bzw. Die Kamera in der Hand hält, sich aber nicht bewegt. Der Autofocus arbeitet dann sehr präzise und stellt den/die Protagonisten sehr gut und scharf entregar. Der Dynamikumfang kann dabei überzeugen.
    Schlecht ist es, wenn man die Kamera in der Hand hält und dabei geht. Der Bildstabilisator scheint hier wenig dos gar nicht zu arbeiten. Die videos sind bei mir allesamt, zumindest wenn es sich um 4K Material handelt, massiv verwackelt (Softwareproblem? ). Auch das Umstellen von "Stabilisator" auf "Sport Stabilisator" hat hier nichts gebracht (Was genau ist der Sportstabilisator? – Wird nirgends genau erklärt). Auch wenn der Vergleich natürlich nicht wirklich passt, aber wenn man bedenkt was heute Smartphones bei Videoaufnahmen leisten (Verwackelschutz durch Hardware Software), bin ich von dem Ergebnis hier schon entsprechend ernüchtert.
    Bei HD Material kann man zumindest die Option „eVR“ separat dazuschalten. Damit wird das HD Material wesentlich smoother, beinahe wackelfrei. Ob das nun eine Softwarestabilisierung oder etwas anderes ist, kann ich nicht sagen. Das wird mal wieder nicht unter dem „? “ erklärt.
    Auch würde ich mir hier einen SlowMotion und Super SlowMotion Modus mit reduzierter Auflösung wünschen. Ja, ich weiß, es ist eine Semiprofikamera, die nicht dafür gemacht ist, aber man muss doch mit der Zeit gehen!
    Gut gefallen hat mir hier übrigens die Leistung der eingebauten Mikrophone und die mögliche Dämpfung (im Menü einstellbar). Die empfand ich als sehr gut. Selbst wenn man ein paar Clavar weg ist, konnte man noch gut verstanden werden. Die Windgeräuschreduzierung zeigt zwar Wirkung, könnte aber noch etwas stärker ausfallen.
    Was mir weiters gut gefallen hat sind die Zeitrafferfilme. Mitten in der Nacht, nur am Stativ mit den serienmäßigen Einstellungen brachten ein umwerfendes Ergebnis. Es ist unglaublich welches Licht die Kamera dabei einfangen kann.
    Konnektivität - BT/WLAN/Snapbridge:
    Die Kamera verfügt über allerhand schnurrlose Kommunikationsmöglichkeiten. Sie kann per Bluetooth (BT) oder WIRELESS LAN angesprochen werden und teilweise mit der entsprechenden aplicación (Snapbridge) ferngesteuert werden.
    Warum Nikon auf den veralteten Standard 4.2 zurück greift verstehe ich nicht. Allerdings bin ich froh, dass hier zumindest der Low Energy (LE) Modus verwendet wurde. Das spart Strom. Mittels Bluetoothverbindung kann man eine Fernauslösung der Kamera vornehmen. Dabei muss man unterscheiden ob man in der app (Snapbridge) die ferngesteuerte Fotografie (mit Live Bildübertragung) oder die Fernauslösung (ohne Livebild) verwendet. Bei der Bildübertragung kann man am Handy den Focuspunkt setzen oder die Blende, Iso oder Belichtung korrigieren.
    Die WLAN-Verbindung zu Handy oder Tablet wird für die Übertragung von größeren Datenmengen verwendet (mehrere RAW-Bilder). Hier wäre BT einfach zu langsam. Eine WLAN-Verbindung zum Computer ist auch möglich. Auch ins Heimnetzwerk könnt ihr die Kamera einbinden. Dafür benötigt ihr allerdings ein kleines Zusatztool (Wireless Transmitter Utility) von Nikon, dass ihr dort direkt auf den PC runterladen könnt.
    In der Snapbridge aplicación könnt ihr euch alle Bilder von der Kamera sofort oder gezielt auf Abruf schicken lassen und selbst dann per WhatsApp, Threema, Email, Fb, Instagramm, … weitersenden. Das funktioniert ganz gut. Allerdings kann ich in der app die Bilder nur begrenzt reinzoomen. In meiner Bildergalerie am Handy (wo die Daten auch auftauchen), allerdings so weit ich möchte.
    Die Verbindung zur aplicación ist auch nötig, wenn ihr die Standortdaten an die Kamera liefern wollt. Die Kamera selbst hat nämlich kein SISTEMA DE POSICIONAMIENTO GLOBAL- Gerät dabei.
    NFC besitzt die Kamera nicht. Das finde ich aber nicht schlimm, weil die Funktion eh nur teilweise richtig arbeitet nur in wenigen mobilen Devices vorhanden ist.
    Akku:
    In meinen Tests habe ich mit den Akku ca. Cuatrocientos cincuenta Bilder und 5-6 4K videos (nur jeweils ein paar Minuten) gedreht, dos der Akku analizar war. Es dauerte so imposible. 2 1/2 Stunden iteración er wieder voll war.
    Bin aber sicher, dass die Leistung noch zunimmt, wenn er die ersten 4-5 dolor geladen wurde. Das ist bei Li-Io Akkus so.
    Support:
    Ich hatte wegen der Dioptrineinstellung auch mal kurzfristig die deutsche Hotline angerufen. Nach unter 1 Minute Wartezeit wurde ich durchgestellt. Die Dame am Telefon war gut verständlich, sehr hilfsbereit und überaus kompetent. Sie konnte meine Frage alle in kürzester Zeit beantworten. Einfach Top, denn auch der Support ist wichtig!
    Alle Bilder die ihr bei mir in der Rezension seht sind:
    * im Automatikmodus entstanden,
    * unbearbeitet und wurden
    * aus der Hand fotografiert.
    Das Feuerbild hat dabei: ISO 25600; F4; 1/quince sec. Belichtung; 24mm Brennweite

    VER MÁS OPINIONES


    2

    Kodak Astro Zoom AZ422 Cámara digital, 20MP, 1/2.3" CCD, 5152 x 3864 Pixeles, Negro

    127 opinion(es)
    Kodak Astro Zoom AZ422 Cámara digital, 20MP, 1/2.3
    179,99€ EN AMAZON
      Enchufe europeoAuto, Nublado, Luz de día, Fluorescente, Incandescente, Manual, Niños, Fuegos artificiales, Paisaje, Paisaje nocturno, Retrato nocturno, Panorama, Party (interior)uto, Película, Imagen única, Presentación de diapositivas, Miniaturas, Batería, Cámara puente
    • Marca: Canon
    VALORACIÓN DEL PRODUCTO
    8.3 NOTABLE
    5 estrellas
    4 estrellas
    3 estrellas
    2 estrellas
    1 estrella

      Opinión de un comprador: Me lamento de malgastar mi dinero en esta cámara, es de plástico malo, la cubierta de baja calidad de imagen, cualquier móvil económico hace mejores fotos, es muy lenta y no te está dejando fabricar en ningún modo totalmente en a mano, no está teniendo nada de profesional, no admite micrófonos exteriores ni flashes, peso poquísimo y es difícil sacar fotos que no salgan movidas, no se le puede conectar un parasol de ninguna modelo pues no está teniendo roscas en el objetivo, en definitiva no vale ni para estudiar a realizar fotografías, muy decepcionante.

      VER MÁS OPINIONES


      3

      REYTID reemplazo Cable de alimentación USB Compatible con Nikon cámara Digital SLR DSLR d3300 d750 d5300 d7200 d3200, coolpix l340 l32 a10 y más

      2 opinion(es)
      REYTID reemplazo Cable de alimentación USB Compatible con Nikon cámara Digital SLR DSLR d3300 d750 d5300 d7200 d3200, coolpix l340 l32 a10 y más
      € EN AMAZON

        ¿Perdió o dañó su cable USB para su cámara Nikon? Este reemplazo diseñado específicamente encajará perfectamente Compatible con Nikon Digital SLR DSLR D3200, D3300, D5000, D5100, D5200, D5300, D5500, D7100, D7200, D750, Df; Nikon 1 S2 1S2, 1 V1 1V1; Coolpix P100, P330, P500, P510, P520, P530, P6000, P7000, P7100, P7800, P90 COMPATIBLE CON: Nikon COOLPIX A, A10, A100, A300, AW100, AW110, B500, L100, L110, L120, L23, L27, L28, L29, L30, L31, L32, L320, L330, L340, L340, L620, L810, L820, L830, L840Longitud - 1.

        5m.

      VALORACIÓN DEL PRODUCTO
      2 SUSPENSO
      5 estrellas
      4 estrellas
      3 estrellas
      2 estrellas
      1 estrella

        Opinión de un comprador: This cable does not fit the Nikon D3300.

        VER MÁS OPINIONES


        ¿Donde comprar cámara nikon coolpix a10?

        ¿Dónde poder comprar cámara nikon coolpix nikon cámara nikon coolpix a10?

        Tras examinar en bastabtes tiendas online nuestro consejo es adquirir sin complicaciones en la página web de Amazon, los motivos son concluyentes. Amazon te ofrece un seguro como ningún otro, ¿Que no te vale cuando la caja te llegua a casa? no tendrás problema, tendrás la posibilidad de descambiarlo gratuitamente y perfecto. Además tendrás una cantidad enorme de modelos donde poder escoger, esto facilitará tu abanico de opciones.

        Si no te agrada la idea de adquirir con Amazon, puedes examinar en varias tiendas online esenciales del área, tal como ejemplo Carrefour, Maison du monde, Leroy Merlin, Ebay, Manomano, Etc.. Y si lo que prefieres es visitar una gran superfície real, solo con explorar en Google cualquier comunidad Española, vas a ver lo fácil que es localizar comercios en Asturias, Barcelona, Cáceres, Málaga, etc, para adquirir cámara nikon coolpix a10.

        Cámara nikon coolpix a10, nikon coolpix a10, camara pequeña, barata y efectivo

        Las mejores cámara nikon coolpix nikon cámara nikon coolpix a10

        La competencia con los móviles inteligentes cada vez es más complicado para el mercado de las cámaras digitales, ya que no solo los móviles continúan perfeccionando sus propuestos sino que también disminuyen sus costes. Así, múltiples marcas no están teniendo más remedio que apostar por el segmento de acceso y realizar su óptimo esfuerzo para conseguir resultados como los actuales en el nikon coolpix a10.

        Nikon a10 es una cámara informática compacta que se presenta como una opción muy económica desde su precio pero que del mismo modo se las ingenia para poder excelentes desenlaces, todo a base de un sensor de dieciseis megapíxeles con zoom óptico de 5 incrementos y capacidad de filmar vídeo en resolución hd. Asimismo, la simpleza de su forma la vuelve muy sencillo de usar para clientes recién iniciados.

        Reservas y importe de nikon a10

        Review de cámara nikon coolpix a10

        Para adquirir la nikon coolpix a10 es probable llevarlo a cabo por medio de diferentes plataformas fiables, partiendo de la siempre y en todo momento reconocido Martin-iglesias, así como pccomponentes en escala negro y grisáceo, también en mediamarkt con precio competitivo,  o incluso en fnac y hasta ebay tiene unidades utilizables a la venta.

        Selector automÁtico de escenas

        Dispare con sencillez gracias al selector automático de escenas, ya que selecciona automáticamente el sistema de escenario más adecuado para la posición de detonación, como horizonte, retrato nocturno o macro. La cámara tiene quince modos de escenario que pueden ajustarse a las condiciones de detonación. Cada forma optima los cambios del salón para logar la mejor exposición en capacidad particulares, lo que le deja capturar magníficas fotografías en todo momento, tambien en situaciones complicadas.

        Thumbs_up_down reviews

        Opiniones de cámara nikon coolpix nikon cámara nikon coolpix a10

        Te puede gustar una de las siguientes análisis:

        Comparativa de cámaras compactas nikon

        EmpuÑadura de fÁcil agarre y disposiciÓn de los botones fÁcil de usar

        La cómoda empuñadura aporta seguridad a la cámara para conseguir fotos más limpias, mientras que la disposición limpia y cómodo de los pulsadores permite que el funcionamiento sea excepcionalmente sencillo.

        Funciones frente de captura

        Como lo decimos antes, nikon a10 puede lograr fotografías con un volumen máximo de 16,1 megapíxeles, al unísono que su botón de grabación de vídeo concreto facilita entrar a una resolución nativa de 1280 x 720 píxeles que puede llegar a ser mucho más que bastante para cualquier momento (igual se queda por detrás del full hd de nikon coolpix w100).

        Sin embargo, esto no es todo lo bueno en concepto de hardware, pues verbigracia la inclusión de una meta nikkor con zoom óptico de 5 incrementos (equivalente a veinti seis-ciento treinta milímetros en formato de treinta y cinco milímetros) entrega la elasticidad que se requiere para adquirir fotos de grupos de personas en extenso oblicuo sin que absolutamente nadie se resulte fuera, como así también acercarse en las conexiones alejadas sin que se pierda nitidez.

        Por otro lado, para los instantes donde se deseen capturar escenas en movimiento, como niños o mascotas, la capacidad de reducción del difuminada por vibración compensa las sacudidas de la cámara y el vibración del protagónica para entrar a lograr fotos más definidas.

        Finalmente, la cámara de vídeo incorpora un selector automático de escenas que varía entre las situaciones más conveniente para cada circunstancia de detonación, incluyen quince posibilidades como panorama, retrato nocturno o macro. El sistema advierte en el mismo instante y varía los valores de la configuración para entrar a una mayor exhibición sin que el cliente del servicio deba realizar nada al respecto.

        Ligera, espesa y alimentado con pilas aa

        La cámara, con un peso de solamente ciento sesenta g y lo suficientemente espesa como para llevarla en un bolsillo o en un bolso, recibe mantenimiento de manera práctica a través de pilas aa, que va a poder localizar fácilmente en cualquier parte del mundo a el cual viaje, así que nunca deberá angustiarse por dejar ningún momento perfecto.

        Easy-hold grip

        A comfortable grip makes your camera stable for clearer shots, while the clean and functional button layout makes operation exceptionally fácil.

        Deje una respuesta cancelar respuesta

        Blog de ordenadores y gaming: Gizcomputer
        blog de electrodomésticos y gadgets del hogar: Gizhogar

        COMPARTIR